Muschi Lecken Mit Reiben Auf Meinem Gesicht Beim Masturbieren. Extrem Sexy

0 Aufrufe
0%


Es war ein Sommerabend, ich schwamm ungefähr 20 Minuten in meinem Pool, als meine Schwester zu mir kam. Eine schöne 16-Jährige, ihr weiches brünettes Haar streift ihre Schultern, kräuselt sich perfekt um ihr schönes Gesicht und kein Detail ist fehl am Platz. Aber sein Kopf war nichts im Vergleich zu seinem unglaublichen Körper, er hatte einen schwachen Körper. Ihre glatten Schultern reichen bis zu ihren wunderschönen 32B-Brüsten. An diesem besonderen Tag bedeckte sie ihre engen Brüste mit einem gelben gepunkteten Bikinioberteil. Ihr flacher Bauch erstreckte sich direkt unter ihren schönen Brüsten und reichte perfekt bis zu ihren sexy Hüften. Weder breit noch dünn waren perfekt. Ihre schönen langen Beine standen hoch und schlank und waren in perfekter Kombination mit ihren sexy Hüften verbunden. Zwischen diesen langen Beinen lag das Paradies für alle, obwohl ich ihn zu diesem Zeitpunkt noch nicht wirklich gesehen hatte. Meine Fantasie lief wild, als ich mir vorstellte, wie das war. Aber all das interessierte mich nicht, was ich wollte, war direkt hinter ihrer Fotze zu liegen. Sein Arsch war der perfekteste Arsch, den ich seitdem gesehen oder gesehen habe. Es war eng und eng, und wo ihr passender Bikini über ihren Arsch lief, konnte man den Riss sehen, der direkt in meinen Himmel lief. Wenn du sie und dann mich getroffen hättest, hättest du nicht geglaubt, dass wir Schwestern sind, tatsächlich hatte niemand in meiner Familie die Chance, so schön zu sein wie sie.
Sie ging langsam zum Rand des Beckens, ihr Bikinihöschen rutschte bei jedem Schritt in die Nase eines Kamels und kam wieder heraus. Er saß am Rand und ließ seine prächtigen Beine im kalten Wasser baumeln. Er beobachtete mich, während ich schwamm, um ihn zu beeindrucken, beobachtete mich weiter, und ich tat so, als würde ich es nicht bemerken. Nach einer Weile, ich bin mir nicht sicher, wie viel Zeit vergangen war, sagte er du bist so gut darin, ich tat so, als würde ich ihn nicht hören, aber ich beschleunigte ein bisschen, um ihn trotzdem zu beeindrucken. Er schaute noch eine Weile zu, bevor er zu mir ins Wasser kam. Ich war vorher noch nie mit ihm in einem Pool gewesen, und ich habe mich immer gefragt, warum er nie reingekommen ist. Er blieb am seichten Ende stehen und wirkte nervös, wie machst du das?, sagte er plötzlich. Ich drehte mich um und sah ihn überrascht an, Sollen wir einfach schwimmen? sagte ich und lachte leicht. Wie? auf das Wasser schauend, sagte er, drehte sich wieder um und sah ihn dieses Mal noch verwirrter an, weißt du nicht, wie man schwimmt? Nein, fragte ich, gab er zu und sah verlegen aus. Ich habe versucht, es ungefähr zehn Minuten lang zu zeigen, aber es hat eindeutig nicht funktioniert. Als er schon aufgeben wollte, sagte er: Komm und hilf mir bitte richtig, wenn ich mit meinen Freunden schwimmen gehe, es ist mir so peinlich und ich muss auf der flachen Seite bleiben, sagte er und sah mich an mit seinen Hündchenaugen und ich ging zu ihm. Mach schon, halte mich in der richtigen Position und sag mir, wie ich treten und mich bewegen soll. Ich sah ihn an, ohne zu wissen, wo ich meine Hände hinlegen sollte. Natürlich wusste ich genau, wo ich sie hinstellen wollte. Er muss das bemerkt haben, und er nahm meine Hand und legte sie auf die Innenseite seines Oberschenkels, um mich zu ermutigen, sie an die Oberfläche zu heben. Ihr Oberschenkel war so glatt und weich, dass ich damals die Hälfte davon getrunken habe. Als wir auftauchten, hob ich meine linke Hand und legte sie auf ihren flachen Bauch, aber stattdessen fand sie ihre runden Brüste, das war’s, ich hatte einen harten Schlag und meine Speedboots kontrollierten nicht gut. Ich geriet in Panik und glitt sofort mit meiner Hand an ihrem Körper hinunter, über ihre wunderschön glatte Haut. Ich sagte ihm, was er tun sollte, und als er froh war, dass er bereit war, schob ich ihn über das Wasser. Er fing an, überall zu treten und zu springen. Dieser Vorgang wurde glücklicherweise viele Male wiederholt, ohne weitere unangenehme Momente, und er hatte schließlich die Idee. Nachdem ich fast einen ganzen Tag lang die Frau meiner Träume so umarmt hatte, sagte er, dies sei das letzte Mal, dass ich aufhören müsste. Diesmal kamen wir in die rote Position und während ich ihn drückte, wurde meine linke Hand, die auf seinem Bauch lag, unter dem Bikini eingeklemmt. Während sie sich distanzierte, enthüllte sie mir, was ich viele feuchte Träume über die enge Muschi meiner Schwester hatte. Es war besser, als ich es mir vorgestellt hatte, dass die Lippen so weich aussahen und die rosa Farbe so hübsch war. Als sie erkannte, was passiert war, schrie sie, als sie versuchte, sich zu schützen, und war überrascht, als sie sah, wie ihr 14-jähriger Bruder auf ihre wunderschöne Fotze starrte. Sie zog sofort ihre Bikinihose an und eilte direkt hinein und ins Schlafzimmer. Ich folgte ihr hinein, aber ich ging direkt in mein Zimmer und wichste, warum ich gerade sah, das Schönste, was ich je gesehen habe, es dauerte nicht lange. Ich war härter als ich war.
Gegen 16 Uhr hatte meine Schwester ihr Zimmer nicht verlassen.
Am nächsten Morgen wachte ich alleine auf, stieg mit Morgenfreude aus dem Bett und taumelte ins Badezimmer. Direkt vor mir pinkelte meine Schwester und jetzt mein Sexualpartner. Meine Prunkwinde wurde sofort wieder zu einem Fehler. Ich ging gerade nach oben und legte meine Hand direkt auf seine pissende Muschi. Die Vorstellung, dass meine Schwester pinkelt, hatte mich schon immer angemacht. Ich schüttelte meine Hand und fing an, überall Pisse zu spritzen. Ich fragte, ob er mir ins Gesicht pissen würde, dachte er und entschied dann, warum nicht Ich lag im Badezimmer und meine Schwester kam und hockte sich auf mein Gesicht und pinkelte weiter. Die Pisse schmeckte besser, als ich dachte, und zu sehen, dass sie frisch von meiner Schwester kam, machte sie noch besser. Sie beendete das Pinkeln und fing an, ihr süßes Höschen anzuziehen. Ich hielt ihn an und nahm ihn mit in die Dusche. Du bist sauer auf mich, du musst beim Aufräumen helfen. Ich fing an, sie auszuziehen, denn als sie mein Zimmer verließ, wechselte sie ihre Unterwäsche und trug ein enges Oberteil, das sie hübscher aussehen ließ. Ich fing an, sie leidenschaftlich zu küssen und zog ihr Oberteil langsam hoch, direkt über ihren Kopf und auf den Boden. Ich griff hinter sie und löste sofort ihren BH, der wieder zu Boden gefallen war. Ich fing an, an ihren Nippeln zu saugen, der Geschmack war so süß. Er fing an, meine Boxershorts zu bewegen, als ich mit seinen Brustwarzen Liebe machte. Ich hob ihn hoch und steckte ihn in die Dusche, weiter mit seinen Nippeln absteigend, begann er, meinen Schwanz zu massieren. Noch schwerer als vor einer Minute hob er meinen Kopf und sagte:
Ich hörte letzte Nacht war die beste Nacht meines Lebens, ich will dich wieder in meinem Arsch, ich will dich dort zurück, seit ich heute Morgen deinen losen Schwanz rausgeholt habe, es war unwirklich, meine Schwester, ich träumte, seit ich 10 war, jetzt ich wollte meinen Schwanz in deinen Arsch schieben Ich musste nicht zweimal fragen.

Hinzufügt von:
Datum: November 24, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert