Ich Habe Die Enge Muschi Des Geilen Ebenholzmädchens Mit Meinem Riesigen Schwanz Gedehnt

0 Aufrufe
0%


Der Mann lag noch etwa 15 Minuten dort, bevor er aufstand und ins Badezimmer ging, um sich zu waschen. Ich zittere immer noch über das, was passiert ist, oh mein Gott Was zum Teufel war los? Würde er bald von allen weiblichen Göttinnen besucht werden? Ein Grinsen huschte über sein Gesicht und dann entließ er ihn. Er fand, in den Spiegel zu schauen, war nicht so gut. Hatte sich in all den Büchern, die er gelesen hatte, nicht jemals etwas Gutes zwischen einer Göttin und einem Sterblichen ereignet?
Sein Mund stand offen, als er in den Spiegel schaute; Auf der einen Seite seines Halses war ein Tjet (eine geschlungene, geknotete Kapuze) und auf der anderen Seite ein kleiner Falke über dem Fluss, unter dem bald verblassenden Mond. Als er nach unten blickte, konnte er immer noch den Sankh an der Innenseite seines rechten Oberschenkels und das Brustbein an seinem linken sehen, beide in der Nähe des Hodensacks. Schwer schluckend, wenn er wirklich Basts Ehemann wäre, wie wütend wäre er dann, wenn er seine Mutter hämmerte?
?Wow,? Adam, sie haben sich beide um ihn gekümmert? Schüttelnd dachte der Typ, ich stecke definitiv tief in der Scheiße Nachdem er einige Augenblicke nachgedacht hatte, beschloss er, seinen Freund Roger anzurufen, einen Spezialisten mit einem Doktortitel in Mythologie. Wenn ihm jemand helfen könnte, wäre es Roger, der auf die Uhr schaute, als der Mann im Stehen einen guten Fluch fluchte.
Als er ins Schlafzimmer zurückkehrte, spürte der Mann, wie seine vertraute Schläfrigkeit seine Sinne zu attackieren begann. Er wusste, dass Bast gleich hier sein würde, als er sich grinsend hinlegte, dann überkam ihn ein Schauer. Würde er wütend sein, dass seine Mutter einen Anteil an ihm hatte? Mit einem Seufzer ließ sie die Dunkelheit kommen, schließlich gab es keinen Kampf dagegen.
Als er die Augen öffnete, sah er aus, als wäre er gerade eingeschlafen. Bast schien am Fenster auf der anderen Seite des Zimmers zu warten. Als er näher kam, betrachtete Bast den Mann genau und sah die Symbole auf beiden Seiten des Halses des Mannes. Das Flüstern drang vom anderen Ende des Raums zu ihm. Guter Ehemann. Mama, nimm es, schau. Er beschnüffelte sie genauer und das erste wirkliche Lächeln, das er tatsächlich gesehen hatte, erschien auf seinem Gesicht. Mama hat es geliebt. Du hast es angekreuzt, es ist sicher. Gut
Er griff nach unten, nahm das entleerte Organ in seinen Mund und hauchte ihm fast augenblicklich neues Leben ein. Der Mann lächelte erneut über seine schnelle Antwort und spürte, wie sein Mund ihn in seinen Hodensack verschlang. Innerhalb von Minuten stöhnte der Mann erneut, als er spürte, wie sein Samen tief in seiner Kehle explodierte. Er leckte sich über die Lippen und wich zurück, als er sah, dass sein Schwanz immer noch so hart war wie zu Beginn. Gott, ich muss dich so dringend berühren
Sie streckte die Hand aus und berührte beinahe sein Gesicht, als die Frau zischte und sich tief in die Hand schnitt. Noch nicht. Er antwortete flüsternd, während er sein Handgelenk und seine Hand leckte. Als sie kletterte, spießte sie sich schnell bis zu ihren Hüften auf. Ein heiseres Murmeln entkam seinen Lippen, als ihn die kalte Welle erneut traf. Seltsamerweise fühlte es sich dieses Mal jedoch anders an, als ob er sein Gewicht beinahe spüren könnte.
Er gewöhnte sich schnell an einen schnellen Rhythmus, der sich alle paar Sekunden steigerte, bis er sich so schnell zu bewegen schien wie Isis. Diesmal schien es auch nicht so lange zu dauern, denn er spürte, wie sich das Gefühl schnell in ihm aufbaute, bis zu einem Punkt, an dem er wusste, dass es gleich explodieren würde. Brüllend spürte sie, wie ihr Samen sie zu füllen begann, ihren Gebärmutterhals überflutete und sich dann um ihren Schwanz ergoss. Sobald seine Freilassung begann, begann Bast viel lauter zu schreien als zuvor. Sein ganzer blasser Körper war in einem unkontrollierbaren Schock, als sein Loch ihr Glied fester drückte. Als er auf ihre Brust fiel, spürte der Mann, wie sie von ihrer Brust bis zu ihrem Nacken biss, dann ihre Lippen, als sie sie beide biss.
Der Mann leckte den Weg ab, den er gerade gegangen war, und konnte nur das Rot ihres Blutes auf seinen Lippen und Fingern bewundern. Ihre Mutter war schön, ja, aber sie konnte Bast jederzeit haben. Nach all den Jahren stellte sie mit Schock fest, dass sie dachte, sie wäre in ihn verliebt Verdammt, ich war wirklich am Arsch, dachte sie, als sie endlich das Gefühl hatte, dass sie sterben würde, weil sie wusste, dass sie eines Tages gehen musste, ging sie.
Bast sah den Mann einen Moment lang an. Kein Ehemann, kein Sterben. Du, Bast, immer. Mutter, hilf. Beschütze, markiere. Sie leckte sich erneut die Hand und das Handgelenk und dann ein letztes Mal ihre Brust und schwebte zum Fenster, um ihn anzusehen. Lächelte er sie wirklich an? Was war das für ein seltsames Leuchten in seinen Augen? Verdammt, er musste wirklich mit Roger reden. Am Morgen, als ihn die Dunkelheit des Schlafes umhüllte, dachte er.
Am nächsten Morgen stolperte der Mann zurück ins Badezimmer, schaute in den Spiegel, wollte sich rasieren, aber nach vier Tagen war ihm immer noch kein Bart gewachsen? Wieder gab es keine Schnitte oder Blutergüsse auf seiner Haut wie zuvor. Verdammt, er dachte eindeutig, sie wollten ihn jung, aber wirklich Als sie dann wieder ihr Spiegelbild ansah, war sie auf ihrem sexuellen Höhepunkt. Kopfschüttelnd nahm er sein Telefon und rief seinen Freund Roger an.
Okay, ich brauche deine Hilfe, obwohl ich denke, dass mich das alles auf lange Sicht umhauen wird. Was? Nein, ich möchte es dir lieber nicht am Telefon sagen. Das Problem ist, ich möchte, dass du mir glaubst, wann Ich sage dir. Es ist okay, wir sehen uns in einer Stunde, gut bis bald im Garten. Der Mann schnappte sich den Schlapphut, den er für sie gekauft hatte, und ging zu seinem Auto. Sein großer Nachbar sah ihn an, als er ging. Er dachte: Was ist mit dieser Frau los?
Eine Stunde später näherte er sich der staatlichen Universität. Der Parkwächter setzte seinen Weg fort und versuchte ständig, auf den Boden zu schauen. Schließlich nahm der Mann innerhalb der Grenzen von Rogers Büro seinen Hut ab. Roger saß die ganze Zeit da, während sein Freund ihm die ganze Geschichte erzählte. Okay, du musst mir helfen, alles, was ich gelesen habe, besagt, dass Beziehungen wie diese für Normalsterbliche niemals gut enden
Lass mich das klarstellen. Du wirst seit ein paar Jahren von Bast besucht, hast eine leidenschaftliche Nacht verbracht, und dann geht er? Der Mann nickte Roger zu. Dann hat Isis dich letzte Nacht besucht. Sag mir bitte wirklich, wie sie aussieht?
Der Mann begann mit der Darstellung einer äußerst schönen, blassen Frau mit einem Kopftuch, das einer Scheibe mit zwei Schlangen drumherum ähnelte. Damals trug sie bei ihrem ersten Auftritt ein langes Etuikleid. Der Mann hielt inne, bis Roger ihn fortsetzte, und der Mann erklärte, dass die Frau, die auf ihn geklettert war, ihn benutzte, bis beide zufrieden waren.
Der Mann fuhr dann fort, Bast zu beschreiben, wie er jetzt jede Nacht erscheint. Der Mann, den Tränen nahe, fragte Roger, ob es eine tote Ente gebe.
Ich kann dir etwas sagen, sagte Roger mit einem Grinsen, Du bist wie ein Teufel, aber ich denke nicht so, wie du denkst. Kann ich sehen, wo du markiert wurdest? Sie fragte.
Der Mann nickte und zog sein Hemd aus, wodurch sein Hals entblößt wurde. Roger starrte ihn einen Moment lang an, dann setzte er sich. Er gab seinem Freund eine Karte und sagte: Das sind alles meine privaten Nummern. Wir haben auf ein Zeichen gewartet, danke Freund, ruf mich an, wenn du Hilfe brauchst.
Worüber redest du? sagte der Mann und sah seinen Freund an, als wäre er verrückt.
Es tut mir leid, dass ich der Hohepriester von ISIS bin, weil ich sagte, wir würden auf ein Zeichen von ihm warten. Wie ich schon sagte, Sie brauchen Hilfe. Der Mann drückte auf die Gegensprechanlage und sagte: Ich fürchte, Sie können meinem Freund helfen?
Eine große, schlanke Frau mit blasser Haut und dunkelschwarzem Haar kam herein und half dem Mann hinaus in einen Vorraum. Er schloss die Tür ab, ging zu dem Mann hinüber und nahm schnell seinen Hut ab. Die Frau begann zu kichern und versteckte ihre Augen.
Nicht nötig, Sterblicher, was diese versaute Schwester dir angetan hat, berührt mich nicht. Trotzdem. Hier fuhr sie mit ihrer Hand über den Mann, der sie schnell nackt gefunden hatte. Verdammt, diese Schlampe hat mich wieder mal geschlagen. Es ist okay, sie wedelte mit ihrem Arm, plötzlich nackt wie ein Mann. Oh Das ist besser. Nun, mal sehen, was du hast
Sie kletterte über sie, trieb sich bis zu ihren Hüften hoch und schrie die ganze Zeit über, während das starre Glied des Mannes in sie eindrang.
Oh, ja Komm schon, Bruder, lass uns sehen, wie schwer du es bekommst Der Mann drückte sich härter und härter, streckte zögerlich die Hand aus und packte die Brüste der Frau, was sie dazu brachte, einen Orgasmus zu schreien. Ugh Das ist es Drücken Sie fester als das UM, das ist es.
Verdammter Mann dachte, ich hätte Angst davor, wie viele werden noch nach mir kommen? Keine Hengste mehr, nur wir drei von deiner Mutter gezeichnet, jetzt kann dich niemand außer deiner Familie berühren. Das lässt mir so viel mehr übrig
Der Mann fühlte, wie sich der Orgasmus verstärkte, schließlich unfähig, sich zurückzuhalten, und fühlte, wie sein Samen ihn tief füllte und dann um seine Öffnung über ihm fiel. Die Frau schrie erneut auf, als hinge ihr Leben davon ab, und legte sich auf seine Brust. Atemlos fragte der Mann schließlich: Was ist los? Sie fragte.
Die lächelnde Frau richtete sich auf und begann, ihre inneren Muskeln zu trainieren, da sie immer noch spürte, wie er steif war. Weißt du? Du redest zu viel Gib mir noch ein paar Orgasmen und wir können später reden Endlich ist die Frau den Mann losgeworden. Allerdings muss ich zugeben, dass das, was du dir angetan hast, deinen Wert für mich enorm erhöht hat. Zum ersten Mal seit 3000 Jahren muss ich so zufrieden gewesen sein
Du willst also ein paar Fragen beantworten? fragte der Mann.
Sicher, was soll ich darauf antworten, ich bin eine Göttin, aber selbst wir wissen nicht alles. Die brünette Frau antwortete.
Erstens, ich verstehe, dass du Basts Schwester bist? Sagte der Mann und machte eine rollende Handbewegung.
Ja, ich bin Sekhmet. Die Schwester dieser Schlampe, die Bast oft seinen bösen Zwilling nennt. Ich hasse das Das ganze Gebäude erzitterte für einen Moment, dann beruhigte es sich. Nächste?
Bin ich wirklich der Mann deiner Schwester? fragte der Mann, als Sekhmet die Hand ausstreckte und sein jetzt entleertes Organ streichelte.
Hat diese kleine Schlampe dich schon gehabt? Dad Verdammt, ich behaupte, dieser Sterbliche ist mein Ehemann Sekhmet schrie in die Luft.
Das ist es, dröhnte eine Stimme aus jeder Ecke des Raums. Beide können teilen, aber beide müssen kaufen dann wurde es plötzlich still.
Ein leises Kichern von Sekhmet veranlasste den Mann, sich ihr zuzuwenden. Machen Sie besser den Züchter bereit Wir pflanzen morgens, mittags und abends Samen für Sie. Sie werden ein kompletter Ruderbauer Hier lachte Sekhmet über seinen Witz.
Also wird es dasselbe wie Bast sein? fragte der Mann.
Ach ja, keine Sorge, ich hole auf, auch wenn die Schlampe vor mir anfängt. Ach, du wirst übrigens eine Weile nicht schlafen, also iss viel, du wirst es brauchen. Während der Mann sich mühte, sich anzuziehen, verließ die Frau lachend den Raum.
Der Mann vergaß beim Hinausgehen seinen Hut aufzusetzen und lächelte die drei jungen Frauen an, die an ihm vorbeigingen. Das nächste, was er wusste, war, dass die Frau in sein Badezimmer gezerrt wurde. Dann wurde er nackt ausgezogen und ein sehr nasses Loch wurde in seinen Schwanz gebohrt. Die schreiende Frau begann mit aller Kraft zu schlagen. Überraschenderweise begann der Mann schon nach wenigen Minuten mit dem Auffüllen.
Wieder wie im Country Club küssten sich die Frauen, als sie aneinander vorbeigingen. Dann küssten sich die beiden, die nicht bei ihm waren, leidenschaftlich. Die zweite Frau begann eine Minute lang langsam auf und ab zu gleiten, dann begann auch sie stärker und schneller zu drücken. Nur fünf Minuten später explodierte der Mann tief in der zweiten Frau und ließ sie vor Freude aufschreien.
Schließlich kletterte die dritte Frau hinauf und versuchte, ihr hartes Organ ganz nach unten zu bekommen. Frustriert begann die Frau, ihre Vagina über seinen Penis zu reiben, in der Hoffnung, dass dies für mehr Gleitfähigkeit sorgen würde. Schließlich legten die ersten beiden Frauen beide ihre Rücken hin und begannen, ihre Zunge zu lecken, bis sie spürten, dass sie schlüpfriger war. Die Frau half ihr beim Aufstehen und begann sich langsam tiefer zu drücken, bis sie sich mit einem Seufzer gegen die Hüften des Mannes lehnte. Die Frau holte tief Luft und begann, den Mann langsam zurückzuziehen, und dann fiel sie zurück auf ihre Hüften.
Der Mann konnte nicht glauben, wie eng die Frau war oder wie sehr die anderen Frauen ihn schmierten. Endlich, nach ungefähr fünf Minuten, entspannte sich die Frau endlich, als sie einen Rhythmus begann, der den Penis des Mannes drückte. Weitere fünf Minuten vergingen, bevor die Frau wirklich anfing, stärker zu drücken. Plötzlich spürte der Mann endlich eine Ansammlung tief in seinem Hodensack. Verdammt? Mann, ?das wird groß? Er drückte immer noch hart, aber nicht annähernd so hart, wie er sie wegnahm, und er konnte sehen, dass sie auch nah dran war. Sie spürte ihren ganzen Samen, als der Mann begann, sie mit einem knurrenden Brüllen zu erfüllen.
Ihre Augen weiteten sich, als sie spürte, wie das Organ des Mannes in ihr anschwoll, dann spürte sie, wie Wellen der Lust über sie hereinbrachen. Die brüllende Frau zuckte ein paar Mal zusammen und legte dann ihren Kopf auf die Brust des Mannes. Ihre Augen wurden für einen Moment klar und sie flüsterte Danke in das Ohr des Mannes. Dann leuchteten ihre Augen auf, und sie und die anderen beiden zogen sich an, küssten den Mann und gingen, als wäre nichts passiert.
Sekhmet stand mit einem Grinsen im Gesicht draußen: Nun, das sind für mich drei Leute, die Papa glücklich machen sollten. Übrigens, sei vorsichtig, wenn du Mama fickst, sie ist dafür bekannt, dass sie ziemlich viele Sterbliche tötet, wenn sie zu aufgeregt ist . Sekhmet streckte die Hand aus und tätschelte seinen Unterleib, Auch wenn ich dachte, Sie und er würden sich gut mit diesem Biest verstehen. Bis morgen, wo immer Sie auch sind, ich muss Flüssigkeiten mit Ihnen austauschen. Er verschwand lachend und kopfschüttelnd … Alles Ich kann jetzt darüber nachdenken, dass ich wirklich am Arsch bin. Geschweige denn, dass Schwestern kämpfen. Er hatte früh in seinem Leben gelernt, niemals zwischen Frauen zu treten. Die Frage war, wofür sie kämpften.

Hinzufügt von:
Datum: November 27, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert